Detail

chronische-hepatitis-infolge-kupferspeicherkrankheit-beim-hund.jpeg

Chronische Hepatitis infolge Kupferspeicherkrankheit beim Hund

Dauer: 0:52 h
Referent: Stefan Unterer
ab 1 US$ 38,50
(inkl. USt.)
Beschreibung

Die Leber stellt ein zentrales Organ für den Kupfermetabolismus dar. Immer mehr Rassen, bei denen es zu einer toxischen Kupfereinlagerung in der Leber kommt, werden identifiziert. Es ist essentiell eine Kupferspeicherkrankheit frühzeitig zu erkennen, um spezifisch und effektiv therapieren zu können. Unbehandelt endet diese chronische Erkrankung mit langer okkulter Phase häufig in einer nicht reversiblen Leberschädigung.

Sprache: Deutsch

Nutzen Sie die Möglichkeit und sehen Sie sich die Aufzeichnung des Webinars an.

1 Bildungsstunde laut Bildungsordnung der Österreichischen Tierärztekammer.
Eine Anerkennung von 1 Stunde nach § 10(4) der ATF-Statuten als Pflichtfortbildung für ATF-Mitglieder ist möglich.
Anerkannt nach den Richtlinien der Gesellschaft der Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte.

Stefan_Unterer_130x130.jpg
Stefan Unterer

Priv.Doz. Dr. Stefan Unterer, Diplomate ECVIM-CA

Dr. Stefan Unterer hat an der veterinärmedizinischen Universität Wien studiert. Danach absolvierte er eine internistische Spezialistenausbildung (Internship und Residency) an der Klinik für Kleintiermedizin der Universität Zürich und am College of Veterinary Medicine der University of Georgia, USA. Nach seiner Ausbildung zum Internisten arbeitete Dr. Stefan Unterer als Oberarzt und Clinical Instructor an der Klinik für Kleintiermedizin der Universität Zürich und als Leiter der internistischen Abteilung an der Kleintierklinik Hollabrunn, Österreich.
Seit April 2005 verstärkt er als Oberarzt das Team der medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Mit Abschluss seiner Habilitation im April 2016 erhielt er den Titel Privat Dozent und erlangte somit die Lehrbefugnis. Sein Spezialgebiet stellt die Gastroenterologie dar mit den Forschungsschwerpunkten akute und chronische Darmerkrankungen, Veränderungen der intestinalen Microbiota, sowie kurz- und langfristige Auswirkungen von Antibiotikatherapien auf den Gastrointestinaltrakt. 

Das könnte Sie auch interessieren