Detail

welpenernahrung-futterungsfehler-vermeiden.jpeg

Welpenernährung – Fütterungsfehler vermeiden

Dauer: 0:50 h
Referent: Stefanie Handl
ab 1 US$ 38,50
(inkl. USt.)
Beschreibung

Obwohl die Risiken für ernährungsbedingte Entwicklungsstörungen bei Welpen, besonders solcher großwüchsiger Rassen, schon länger bekannt und erforscht sind, halten sich in der Praxis hartnäckige Gerüchte und Missverständnisse. Durch moderne Fütterungskonzepte (von BARF bis vegan) treten Erkrankungen durch Nährstoffim­ba­lancen wieder häufiger auf.
In diesem Webinar werden die häufigsten Ernährungsfehler bei Welpen besprochen, Mythen aufgedeckt sowie erklärt, worauf in der Praxis bei der Welpenfütterung zu achten ist und wie frisch gebackene Hundebesitzer optimal beraten werden können.

Sprache: Deutsch

Nutzen Sie die Möglichkeit und sehen Sie sich die Aufzeichnung des Webinars an.

1 Bildungsstunde laut Bildungsordnung der Österreichischen Tierärztekammer.
Anerkannt durch die ÖTK mit einer (1) Stunde FTA Ernährung und Diätetik.
Eine Anerkennung von 1 Stunde nach § 10(4) der ATF-Statuten als Pflichtfortbildung für ATF-Mitglieder ist möglich.
Anerkannt nach den Richtlinien der Gesellschaft der Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte.

Stefanie_Handl_130x130.jpg
Stefanie Handl

Dr. Stefanie Handl, Dipl. ECVCN

Ausbildung
1995–2002: Studium Veterinärmedizin an der VetmedUni Vienna
2005: Promotion zur Dr. vet. med. an der VetmedUni Vienna, Fach Tierernährung
2008: Prüfung zur Fachtierärztin für Ernährung und Diätetik
2009/2010: Forschungsaufenthalt im Gastrointestinal Laboratory, Texas A&M University
2011: Prüfung zum Diplomate des European College of Veterinary and Comparative Nutrition (ECVCN)
Berufliche Laufbahn
2013: Gründung von Futterambulanz
2005–2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc) am Institut für Tierernährung und an der Klinik für Kleintiere der VetmedUni Vienna
2003–2005: Projektassistentin am Institut für Tierernährung der VetmedUni Vienna
Außerdem fungiert Fr. Dr. Stefanie Handl seit Januar 2019 als Chefredakteurin des Journal of Animal Physiology and Animal Nutrition (JAPAN). 

Das könnte Sie auch interessieren