sense and sensitivity - Hochsensibilität bei Hunden

Detail

dog-g56b525f0c_300x200px.jpg

sense and sensitivity - Hochsensibilität bei Hunden

Duracion: 0:46 h
Altavoz: Maya Bräm
desde 1 US$ 38,50
(Con impuestos)
Descripción

Das Verständnis, dass die Persönlichkeit einen Einfluss darauf hat, wie ein Individuum auf (Umwelt-)Einflüsse reagiert, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies widerspiegelt sich in der zunehmenden Anzahl an Studien in diesem Bereich nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren. V.a. Hunde bieten sich aufgrund des geteilten sozialen Umfelds und der Nähe zum Menschen hierfür besonders an. Ein Persönlichkeitsmerkmal, das sowohl beim Menschen und jetzt auch bei Hunden wissenschaftlich untersucht wurde, ist die Hochsensibilität oder "sensory processing sensitivity".
Dieses Webinar gibt einen Einblick in dieses Persönlichkeitsmerkmal, präsentiert die Forschungsresultate unserer Arbeit in diesem Bereich und gibt Anstösse, wie diese Erkenntnisse helfen können, (Verhaltens-)Problemen vorzubeugen und den Tierarztbesuch für Tiere stressfreier (und damit für alle sicherer) zu gestalten, und worauf bei der Diagnose und Therapie hochsensibler Hunde besonders geachtet werden kann.

Sprache: Deutsch

Aufnahme vom 11.05.2022

1 Stunde nach § 10(2) der ATF-Statuten als Pflichtfortbildung für ATF-Mitglieder. 
ATF Stunden werden von der ÖTK als Bildungsstunden anerkannt. 
Die Anerkennung nach den Richtlinien der Gesellschaft der Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte ist möglich.

Maya_Braem_200x200px.jpg
Maya Bräm

Dr.med.vet. Maya Bräm, Dipl. ECAWBM(BM)

Dr. Bräm schloss ihr Veterinärmedizinstudium im Jahr 2000 an der Universität Bern ab, worauf sie sich gleich im Rahmen ihrer Doktorarbeit und der ersten Verhaltensweiterbildung der STVV in der Schweiz auf die Verhaltensmedizin konzentrierte. Es folgte ein mehrjähriger Auslandaufenthalt in Lincoln (UK), bei dem sie mit Prof. Daniel Mills wissenschaftlich und in der Verhaltensklinik arbeiten durfte. Parallel dazu absolvierte sie eine Weiterbildung als Hundetrainerin, in Phytotherapie sowie in der manuellen Therapieform "Canine Bowen Technique". Zurück in der Schweiz forschte sie nebst der praktischen Arbeit im Bereich Verhaltensmedizin am Tierspital Zürich sowie in ihrer Privatpraxis im Bereich Hochsensibilität beim Hund. Nach ihrem 3-jährigen non-conforming Residency des ECAWBM(BM) in Verhaltensmedizin bestand sie Ende 2020 das European Board Exam und ist nun die erste Europäisch diplomierte Verhaltenstierärztin in der Schweiz. Sie arbeitet weiterhin in der klinischen Verhaltensmedizin am Tierspital Zürich und in ihrer Privatpraxis und arbeitet daran, die Forschung im Bereich "Sensory Processing Sensitivity" auch bei anderen Tierarten zu ermöglichen.

Usted también puede estar interesado en