Die neue Honorarordnung

Lädt!
Nur HAPO führende Tierärzte …
… müssen über Arzneimittelein- und –ausgang Aufzeichnungen führen.
… müssen ab 1.1.19 elektronische Aufzeichnungen führen.
… dürfen homöpatische Arzneimittel anfertigen und nicht auch sonstige Tierärzte.
… dürfen Arzneimittel besitzen, lagern und mitführen.
 
Über eigene magistrale Zubereitungen muss der HAPO führende Tierarzt …
… keine Aufzeichnungen führen.
… Aufzeichnungen führen, die ausschließlich Gesamtmenge ausweisen.
… Aufzeichnungen führen, die jedenfalls den Empfänger ausweisen.
… Aufzeichnungen führen, die jedenfalls Art und Menge der Inhaltsstoffe ausweisen.
 
Bei Abgaben nach TAKG sind …
… Aufzeichnungen drei Jahre aufzubewahren und dann zu vernichten.
… Aufzeichnungen zumindest fünf Jahre aufzubewahren.
… Aufzeichnungen nicht weiter zu bearbeiten, also auf Basis derer keine Prüfung der Bestände vorzunehmen.
… Aufzeichnungen auf Aufforderung jedermann zugänglich zu machen.
 
Wartezeiten …
… können bei Bauern jedenfalls als bekannt vorausgesetzt werden.
… sind bei Abgaben entsprechend zu dokumentieren.
… sind ohnedies in der Gebrauchsinformation ersichtlich und müssen daher nicht dokumentiert werden.
… sind erst ab 1.1.19 zu dokumentieren.
 
Suchgifte …
… dürfen auch von einer HAPO nur mit Suchtgiftrezept bezogen werden.
… unterliegen auch bei der HAPO einer Höchstmenge und müssen gesondert aufbewahrt werden.
… dürfen von einer HAPO gar nicht bezogen werden.
… dürfen von HAPO an HAPO weitergegeben werden.
 
Tierarzneimittel dürfen jedenfalls …
… von der HAPO teurer, aber nicht billiger als der AVP abgegeben werden.
… mit einem Aufschlag von 15% auf den Arzneitaxenpreis abgegeben werden.
… ohne entsprechende Dokumentation abgegeben werden.
… hinsichtlich des AVP auf volle Euro-Beträge aufgerundet werden.
 
Fertige Packungen dürfen …
… vom HAPO führenden Tierarzt frei umverpackt werden.
… mit einem beliebigen Aufschlag auf den AEP abgegeben werden.
… je nach AEP mit Maximalaufschlägen abgegeben werden.
… mit gesonderter Vergütung für Arbeiten (HAPO-Lagerhaltung, -Qualitätscheck) abgegeben werden.
 
Aliquote Preise des AVP …
… dürfen jedenfalls vom konkret Angebrochenen verrechnet werden.
… dürfen bei Injektionen von größter beziehbarer Normalpackung verrechnet werden.
… nie verrechnet werden, sondern immer voller AVP.
 
Bei Abgabe außerhalb der Ordi-Zeiten darf …
… jedenfalls eine frei festsetzbare Zusatzgebühr verrechnet werden.
… jedenfalls eine Zusatzgebühr von EUR 1,50 verrechnet werden.
… eine Zusatzgebühr von EUR 1,50 verrechnet werden, wenn es sich um ein Rezept eines anderen Tierarzt handelt.
… zwischen 20-7 Uhr eine Zusatzgebühr verrechnet werden, wenn ohne Untersuchung oder Behandlung.
 
TAKG-Verstöße …
… sind jedenfalls gerichtlich mit Freiheitsstrafe zu bestrafen.
… ziehen jedenfalls keine Strafen nach sich.
… sind jedenfalls für die Disziplinarkommission nicht relevant.
… sind mit Verwaltungsstrafe und sogar mit Freiheitsstrafe bedroht.