Falldiskussionen – innere Medizin

Lädt!
Welche Differentialdiagnose kommt bei einer felinen mononklonalen Hypergammaglobulinämie in Frage?
Plasmazytäre Neoplasien zB multiples Myelom
Inflammatory bowel disease
Feline idiopathische Cystitis
Felines Asthma
 
Woran erkennt man eine regenerative Anämie?
absolute Erhöhung der Retikulozytenanzahl > 60000/mikroliter
Totalproteinerhöhung
Bilirubinerhöhung
GLDH-Erhöhung
 
Eine PTZ Erhöhung bei sonst normalen Gerinnungszeiten ist am wahrscheinlichsten durch
Hämophilie A
Hämophilie B
Rodentizidintoxikation
Mangel an Faktor XII bei der Katze
 
Was ist die wahrscheinlichste Ursache für eine aregenerative Anämie?
immunmediierte hämolytisch Anämie
Blutungen verursacht durch Trauma
Heinz Body (Heinzsche Innenkörperchen) Anämien
Östrogenintoxikation
 
Die PTT misst
das extrinsische System
das intrinsiche System
das intrinsiche System und den gemeinsamen Weg
das extrinsische System und den gemeinsamen Weg
 
Ich denke an eine Rodentizidintoxikation
bei petechialen Blutungen und einer Thrombozytenzahl < 6000/mikroliter
bei Ekchymosen und einer verlängerten PTZ und PTT
bei Zahnfleischblutungen und normalen Gerinnungszeiten, aber einer verlängerten Schleimhautblutungszeit
Bei einer Verlängerung von PTT, aber sonst normalen Gerinnungszeiten
 
Standardtherapie bei einer protein losing nephropathy beinhaltet
Angiotensin converting enzyme inhibitors (ACEI)
Prednisolon
Amlodipin
Cobalamin
 
Eine renale Proteinurie kann vermutet werden bei
einer erhöhten UPC mit einem aktiven HarnSediment
einer erhöhten UPC mit Myoglobinurie
einer erhöhten UPC mit erhöhten Totalprotein
einer erhöhten UPC inaktivem Harnsediment und erniedrigtem Totalprotein
 
Nebenwirkungen von ACEI beinhalten
Anämie
Erniedrigung der glomerulären Filtrationsrate (GFR)
Hypertension
vermehrter Haarwuchs
 
Eine Messung der Schleimhautblutungszeit (Erfassung einer Thrombopathie) macht Sinn
bei normalen Gerinnungszeiten und einer Thrombozytenanzahl in der Norm
bei normalen Gerinnungszeiten und einer Thrombozytenanzahl < 6000/mikroliter
bei normalen Gerinnungszeiten und einer Thrombozytenanzahl < 30000/mikroliter
bei verlängerten Gerinnungszeiten und einer Thrombozytenanzahl im Referenzbereich